Die Begegnung mit Yoshiko Waki und Rolf Baumgart (bodytalk)  im Juli 2017, am Bremer Platz in Münster, änderte meine Haltung zur eigenen Portraitfotographie. Die Gefahr prostituierend, exhibitionistisch, manipulativ, diriktiv, ästhetisch zu sein, sah ich für mich nicht mehr gegeben. Portrait-, schließlich Aktphotographie, ist eine gewaltfreie Kommunikation zwischen ProtagonistinnEn und mir und in allen Facetten des Gesamten, autobiographisch. Somit erübrigt sich eine Frage nach der Bearbeitung von Bildern, jedes Wort was in diesen biographistisch formuliert, wird nie zensiert werden dürfen. Es ist nicht befreit, es ist autark.

© 2019 by Christoph Russ

 Proudly created with Wix.com

  • w-facebook
  • w-flickr